Zeit für Neues – Zeit für Herausforderungen

Wer bist du? Woher kommst du? Verstehst du meine Sprache? Durch die zunehmende Anzahl an asylsuchenden Kindern und Jugendlichen begegnen uns täglich neue Gesichter, andere Kulturen. Oft  verbinden sich damit auch Unsicherheiten und Ängste. Wie soll der Alltag mit einer steigenden Zahl von ausländischen Schüler/innen gestaltet werden? Wie begegne ich den neuen Mitschülern/innen?

Mittendrin – Chemnitz zusammen erleben

Zusammen unterwegs sein, gemeinsame Interessen entdecken, sich austauschen und neue Freunde finden: Auf dem Programm stehen unterschiedliche Aktionen mit jeweils 10 bis maximal 50 Kindern, Jugendlichen und Familien. Wir bieten zum Beispiel Tagesausflüge an, die keinerlei Vorkenntnisse und vertiefte Sprachkenntnisse voraussetzen und somit für alle Teilnehmer/innen zugänglich sind.

Mit dabei …

… sein können alle Schülerinnen und Schüler (sowohl aus verschiedenen Schulen als auch aus Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe) sowie asylsuchende Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre (und ggf. deren Angehörige) aus Chemnitz und Umgebung.

Gemeinsam stark – Jugendarbeit und Flüchtlingshilfe

Funktionierende Netzwerke sind wichtig. Deshalb wollen wir die Kooperation von bereits engagierten Akteuren, Einrichtungen und Initiativen der Flüchtlingsarbeit und Einrichtungen der Jugendarbeit nutzen und verstärken und somit langfristig an Vernetzungsstrukturen mitwirken! Unterstützung erhalten die involvierten Helfer/innen darüber hinaus von Sprachmittler/innen und Dolmetscher/innen, die das Projekt begleiten.

Learning by doing – ehrenamtliche Jugendgruppenleiter/innen

Die Betreuung von Kinder-, Jugend- und Familiengruppen erfordert neben Motivation, Fingerspitzengefühl und Engagement auch spezielle Qualifikationen. Deshalb erhalten unsere ehrenamtlichen Jugendgruppenleiter/innen eine Schulung zur Ausbildung interkultureller Kompetenzen. Im Fokus stehen dabei Kultur und Traditionen, z.B. muslimischer Länder, Grundlagen der Asylgesetze und grundsätzliche Fragen zum Recht.

Warum wir das machen

Der Migrationsanteil war in Sachsen in den vergangenen Jahren sehr gering. Ein alltäglicher Kontakt zwischen Kindern verschiedener Herkunft und Kultur fand in Bildungs- und Freizeiteinrichtungen in Chemnitz bisher kaum statt. Eine Situation, die auf der einen Seite zum Teil zu Vorurteilen gegenüber anderen Kulturen und Religionen geführt hat. Auf der anderen Seite haben viele Kinder und Jugendliche von Flüchtlingsfamilien kaum Zugang zu Bildungs- und Freizeitangeboten. Sie leben in einem fremden, unbekannten Raum und haben kaum soziale Kontakte nach außen.

Was wir vorhaben

Durch die aktive Teilnahme von ausländischen Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre (und ggf. deren Angehörige) an verschiedenen Freizeitangeboten wollen wir eine langfristige Integration in die Gesellschaft ermöglichen. Wir wollen ihnen die Chance geben, soziale Kontakte mit Kindern und Jugendlichen aus Chemnitz und Umgebung zu knüpfen. Gleichzeitig soll die Begegnung bei einheimischen Kindern und Jugendlichen Vorurteile und mögliche Ängste gegenüber anderen Nationen und Religionen abbauen, Normalität im Umgang miteinander schaffen und interkulturelle Kompetenzen ausbilden.

News

Mittwoch, 16. Mai 2018

Spiel doch, wo du willst - Verstärkung für Spielmobil gesucht

Dank Aufstockung der Stunden für unser Spielmobil suchen wir eine/n spielverrückte/n Mitarbeiter/in. Alle Infos zur Stelle gibt`s hier.

Dienstag, 10. April 2018

Der B-Plan braucht Dich!

Der April hat eine Menge Veränderungen in der KINDERVEREINIGUNG Chemnitz e.V. gebracht. Die "Akademie Ehrenamt" nimmt ihre Arbeit auf. Ihr Leiter heißt Christian Päutz, vielen bisher bekannt als B-Plan-Chef. Das...

Donnerstag, 29. März 2018

Fröhliche Ostern!

Kurz vor Ostern ist es geschafft: Mit Beschluss vom 27. März 2018 bewilligt der Jugendhilfeausschuss die Projektförderung für unsere „Akademie Ehrenamt“. Das ermöglicht es uns, weiterhin junge Ehrenamtler zwischen 18 und 26...

Samstag, 16. Dezember 2017

Premiere für Superheldenfilme

Am Sonntag, dem 17. Dezember 2017 wird im Offtheater komplex der rote Teppich augerollt. Ab 15.00 Uhr haben zwei Superheldenfilme Premiere. Entstanden sind die Filme bei einem Projekt des Kinder- und Familienzentrums der...

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Einigung mit St. Egidien

Nach anderthalb Jahren zähem Ringen gibt es nun eine Einigung in Form eines Vergleichs mit der Gemeinde St. Egidien. Damit ist das Kapitel "Kleine Strolche" endgültig abgeschlossen. Ein Beitrag der Freien Presse zum...